News

Die Suche nach dem idealen Kandidaten

Die Suche nach dem idealen Kandidaten

(Ein Metapher-Reim)
von Wolfgang Doell

Sechs Berater kamen jeder aus einem anderen Land,
sie die Suche nach den besten Kandidaten verband.
Alle waren sie erfahren, clever und routiniert
und in der Suche nach Kandidaten für ihre Mandanten versiert.

Der erste erzählte, dass er sich einmal einem Kandidaten nahte,
ihn forderte und sich an seine breite Seite wagte.
Dieser fiel um und so rief er vor Entsetzen blank,
dieser Kandidat ist ein Blender und sicher keine Bank!

Der zweite Berater in einem Kandidatengespräch einen Füller griff,
der an seinem vorderen Ende rund und spitz zulief.
Er rief: Was haben wir denn hier? Niemals - schaut her!
Dieser spitzzüngige Kandidat gleicht einem Speer!

Der dritte ging seinem Kandidaten entgegen
und dieser tat sogleich sein Ärmchen heben.
Und so tönte der Berater: Das ahnte ich schon lange,
Ein Kandidat wie dieser gleicht einer Schlange.

Der vierte Berater drückte einem Eloquenten die Hand,
der hatte seinen Anzug in edelstes Tuch gewandt.
Und der Berater rief: Ich fasse es kaum,
ist wie Flasche leer und kein Kandidatentraum!

Der fünfte fühlte gar an des Kandidaten Ohr,
ich bin zwar blind, doch lang kein Tor!
Ich wette darum und zwar jeden Becher,
dieser vielfältige Kandidat gleicht einem Fächer.
Mit viel Tam-Tam und Täterätät
ist er am Ende ohne eine eigene Identität!

Der sechste Berater seinen Kandidaten foppte. Soll er sich wehren
und packte den Kandidaten dabei an seiner Ehre.
Und dieser bot flink seine Meinung feil:
Langatmig, sich endlos verlierend … wie ein Seil.

So fingen die Sechs aus dem Beraterland
allesamt zu palavern an.
Sie diskutierten hart und laut und lange,
um seine Meinung war jedem bange.
Sie nahmen sich alle so furchtbar wichtig,
ihre Argumente jedoch nur teilweise richtig.

Doch die Moral von der Geschicht‘ ist wichtig,
so glaubt ein jeder, seine Ansicht sei richtig.
Alle plappern und schwatzen so schön,
doch keiner von ihnen hat je den idealen Kandidaten gesehen.